Die Qualität sehr hochwertiger Zerspanungswerkzeuge beginnt schon beim Material, aus dem sie geschliffen werden. Für hohe Vorschübe und Standzeiten ist Hartmetall der Schneidstoff der Wahl. Aber auch hier gibt es Unterschiede: Genau wie die Werkzeuggeometrie und die Beschichtung, ist die Zusammensetzung des Hartmetalls eine wichtige Stellschraube, um die Performance eines Werkzeugs zu beeinflussen. Dank der eigenen Hartmetall-Herstellung kann Gühring die Hartmetallsorten für seine Zerspanungswerkzeuge perfekt auf die Situationen abstimmen, in denen sie bei unseren Kunden zum Einsatz kommen. Wie das aussieht? Hier sind vier Produktfamilien aus Vollhartmetall für unterschiedliche Anwendungen.

Unser schärfster VHM-Fräser: RF 100 Sharp

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anwendung

  • Nuten, Schruppen, Schlichten, Rampen, helikales Eintauchen
  • speziell für weich-zähe Werkstoffe, Zugfestigkeit 300 – 900 N/mm²
  • auch für instabile Maschinen und Aufspannsituationen
  • Einsatz im Mikrobereich möglich, da Abmessungen ab Ø 1 mm

Die Zerspanung weich-zäher und hochlegierter Werkstoffe stellt besondere Herausforderungen an das Werkzeug, denn bei der falschen Wahl sind klebende Späne und Spänestau die Folge. Schlimmstenfalls bricht das Werkzeug. Mit unserem neuen VHM-Fräser RF 100 Sharp müssen Sie sich darüber keine Sorgen mehr machen: Mit einem Spanwinkel von 12° ist er unser schärfster Fräser und sorgt so für einen weichen, ruhigen Schnitt in allen weich-zähen Materialien. Trotz hoher Anforderungen lassen sich dank angepasster Mikro- und Makrogeometrie lange Standzeiten erzielen.

Hartmetall

Das verwendete Hartmetall zeichnet sich durch seine verhältnismäßig hohe Zähigkeit aus. Diese Eigenschaft verhindert, dass der Fräser bei suboptimalen Bedingungen oder langsamen Schnittgeschwindigkeiten ausbricht. Die AlCrN-Schicht bietet auch bei aggressiven Schnittparametern einen hohen Verschleißschutz. Der Chrom-Anteil sorgt für einen zusätzlichen Oxidationsschutz.

Wer gehört zur Familie?

Die Standard-Ausführung des RF 100 Sharp basiert auf der „DIN 6527 Lang“, weist aber eine längere Schneide als der normierte Fräser auf. Das hat den Vorteil, dass Sie für die Zerspanung von größeren Tiefen zu einem kostengünstigeren Fräser mit kleinerem Durchmesser greifen können. Außerdem benötigen Sie durch den flexiblen Einsatz bei unterschiedlichen Tiefen eine kleinere Auswahl an Fräsern. Für die Bearbeitung noch größerer Tiefen steht Ihnen der RF 100 Sharp darüber hinaus in einer mittellangen Ausführung zur Verfügung. Diese Ausführung wurde so konzipiert, dass die Schneide mehr als 50 % der Reichweite ausmacht. So können Sie Ihr Werkstück mit nur zwei Fräsbahnen bearbeiten.

VHM-Bohrer für alle Stähle: RT 100 XF

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anwendung

  • Bohren von geraden, halben und metrischen Kernlöchern
  • zur Fertigung von Pilotbohrungen für Tieflochbohrer
  • Performancesieger in allen gängigen Stahlsorten

Mit dem RT 100 XF bietet Gühring einen VHM-Bohrer als Standard an, der überwältigende Leistungen speziell in der Stahl-Bearbeitung zeigt. Ein Kegelmantel-Anschliff sorgt für eine extreme Laufruhe, die abgestimmte Mikropräparation macht die Schneide robust und zugleich schnittfreudig. Dies ermöglich deutlich höhere Vorschübe, wobei die reduzierte Eingriffszeit auch die Standzeit signifikant erhöht. Ein besonderes Qualitätsmerkmal sind die vier Führungsfasen bereits ab 3xD. Hierdurch können extrem gute Bohrungsqualitäten erzielt werden. Gerade bei schwer zerspanbaren Werkstoffen und speziellen Anwendungsfällen in der Serienfertigung sorgt diese Werkzeug für eine Taktzeitverkürzung.

Hartmetall

Extrem hart, absolut bruchfest: Das eigens für den RT 100 XF entwickelte Hartmetall schafft durch die einzigartige Kombination aus Wolframcarbid und Kobalt die Gratwanderung zwischen Härte und Zähigkeit. Das spezielle Gefüge dieses einzigartigen Verbundschneidstoffes besitzt einen Nachschärfeffekt. Große Ausbrüche, die den Verschleiß am Werkzeug beschleunigen, finden nicht mehr statt.

Wer gehört zur Familie?

Die Range der Abmessungen erstreckt sich von Ø 3 bis einschließlich 20 mm. Es können somit alle geraden, halben und metrischen Kernlöcher bedient werden. Durch die drei unterschiedlichen Längen sind dabei verschiedene Bohrtiefen möglich. Die Ausführung mit 3xD eignet sich außerdem zum Pilotieren für Tieflochbohrer oder andere Folgewerkzeuge.

Tauchfräser für fünf Fräsoperationen: RF 100 Diver

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anwendung

  • Nuten, Schruppen, Bohren, Rampen und helikales Eintauchen
  • für alle Materialien, speziell klebrige, rostfreie und warmfeste Werkstoffe
  • HPC-Bearbeitung
  • spezielles Konzept für den Mikrobereich

Der VHM-Fräser RF 100 Diver hat sich für Kunden mit einem hohen Bedarf an Flexibilität etabliert, weil er fünf Operationen mit einem Werkzeug abdeckt. Neben einer weiterentwickelten Stirn verfügt dieses Werkzeug über eine innovative Kühlmittelzufuhr: Wo bei Bohrwerkzeugen auf axiale Kühlkanäle und bei Fräswerkzeugen auf radiale Kühlkanäle gesetzt wird, bietet der RF 100 Diver beides, um sowohl Stirn als auch Umfangsgeometrie beim Bohren und Tauchen optimal zu kühlen und zu schützen. Die Folge: eine bis zu 40 Prozent längere Lebensdauer.

Hartmetall

Ein speziell entwickeltes Ultra-Feinstkorn stellt die größtmögliche Effizienz bei der Werkzeugstabilität des Fräsers sicher. Für den RF 100 Mikrodiver wurde dieses Hartmetall zusätzlich angepasst, um den speziellen Anforderungen in der Mikrozerspanung gerecht zu werden.

Wer gehört zur Familie?

Verschiedene Ausführungen des Divers sind für unterschiedliche Anwendungen optimiert. Um den Herausforderungen im Bereich der Mikrozerspanung zu begegnen, wurde außerdem der Mikrodiver entwickelt. Wie die anderen Werkzeuge in seiner Produktfamilie bringt dieser Hochleistungsfräser für den Mikrobereich hervorragende Eintaucheigenschaften mit sich. Der Mikrodiver ist in zwei unterschiedlichen Längen verfügbar. Bei der Ausführung in 2,5xD beginnt der Durchmesserbereich bei Ø 0,79 mm, während die Version mit 5xD bei Ø 1 mm beginnt.

MTMH3-Z: 2,5xD zirkular Bohrgewindefräsen
ins Volle bis 66 HRC

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Anwendung

  • Hervorragende Bearbeitungsergebnisse in der Trocken- und Nassbearbeitung
  • Kernloch und Gewinde in einem Schritt: deutlich kürzere Zyklus- und Einstellzeiten
  • universell in ungehärteten und gehärteten Materialien bis 66 HRC einsetzbar

Der zirkulare Bohrgewindefräser für hochfeste und gehärtete Stähle bis 66 HRC kombiniert die Kernloch- und Gewindeherstellung in einem Werkzeug. Mit der speziellen Stirngeometrie mit Hohlschliff ist prozesssicheres Kernloch- und Gewindefräsen möglich. Besonders hervorzuheben ist die linksschneidende Geometrie, hierbei stabilisiert sich das Werkzeug beim Gewindefräsen im Gleichlauf optimal. Eine sehr gute Gewindeoberfläche und lehrenhaltige Gewinde sind gewährleistet.

Hartmetall

Bei der Hartmetallsorte musste der Spagat zwischen hoher Härte und optimaler Zähigkeit gefunden werden. Die Lösung: Ein spezielles Feinkorn-Hartmetall, das sich durch seine hohe Härte auszeichnet und optimal für die Hartbearbeitung geeignet ist. Dazu setzt Gühring beim MTMH3-Z auf die TiSiN-Beschichtung, die besonders temperaturbeständig ist – ein wichtiges Kriterium bei der Trockenbearbeitung.

Wer gehört zur Familie?

Zur Familie der zirkularen Bohrgewindefräser gehören auch die Mikro-Gewindefräser MTM SP. Sie haben ausgezeichnete Eigenschaften hinsichtlich der Gewindequalität und Prozesssicherheit. Es können alle Werkstoffgruppen (P, M, K, N, S, H) bearbeitet werden,egal ob weiche oder hochfeste Werkstoffe, selbst gehärtete Materialien bis 66 HRC sind möglich.

MTM SP Mikro-Gewindefräser

Das könnte Sie auch interessieren: