TECHLIGHT 2021 - Besuchen Sie jetzt die Gühring Welt als digitale Messe

Wir stellen den Support für die Gühring Tool Management Software V4 & V5 ein: Jetzt hier über Upgrade informieren!

Gühring: Werkzeughersteller mit Service-Garantie

Ihr Erfolg ist unsere Mission

Gühring ist einer der weltweit führenden Hersteller von rotierendem Werkzeug zur Metallbearbeitung. Wir produzieren über 5.000 verschiedene Sorten von Werkzeugen und mehr als 100.000 verschiedene Artikel. Jährlich werden mehr als 500 Erstausrüstungsprojekte, nach den individuellen Ansprüchen unserer Kunden, ausgelegt.

Als Werkzeughersteller bündeln wir alle notwendigen Kompetenzen unter einem Dach: Vom eigenen Maschinenbau über die Fertigung des eigenen Hartmetalls bis zur Entwicklung neuer Beschichtungen. So entwickelte sich Gühring innerhalb eines Jahrhunderts vom Spiralbohrerhersteller zum Komplettanbieter im Bereich Zerspanung.

Was uns von anderen Anbietern abhebt

Produkte

Ländergesellschaften weltweit

Außendienstmitarbeiter weltweit

Tonnen Hartmetall/Jahr

News

Zerspanung

Präzision in der Zerspanung – dafür steht Gühring. Mit unseren Werkzeugen gehören wir zu den weltweit führenden Herstellern im Bereich der Zerspanung von Metall.

Was heißt Zerspanen?

Spanen ist ein Sammelbegriff für verschiedene Fertigungsverfahren. Der Zerspaner nutzt Zerspanungswerkzeuge, um einem Gegenstand eine definierte Form zu geben. Dazu trägt er überschüssiges Material in Form von Spänen ab. Die folgenden Techniken werden in der Industrie am häufigsten genutzt für eine präzise Zerspanung: Drehen, Bohren, Fräsen, Senken, Gewinden und Reiben.

Zerspanungswerkzeuge haben eine oder mehrere keilförmige Schneiden. Diese dringen durch Krafteinwirkung in einen Werkstoff ein und produzieren Späne. Je mehr Kraft dabei auf die Schneide einwirkt, desto tiefer dringt diese ein.

Was sind Freiwinkel, Keilwinkel und Spanwinkel?

Die Winkel zwischen dem Werkstück und der Schneide beeinflussen den Vorgang des Spanens und variieren je nach zu bearbeitendem Werkstoff.

Der Freiwinkel ist nötig, damit das Werkzeug schneiden kann. Je härter der Werkstoff, desto größer sollte der Freiwinkel sein.

Der Keilwinkel hat Auswirkungen auf die Schnittkraft: Ist er groß, bewirkt das eine stabile Schneide aber auch höhere Schnittkräfte. Eine Schneide mit einem kleinen Keilwinkel ist dagegen schärfer und instabiler.

Der Spanwinkel bestimmt, wie die Späne abtransportiert werden. Bei der Bearbeitung von weichen, langspanenden Materialien wählt der Zerspaner einen großen Spanwinkel.

Fertigungsverfahren

Als Fertigungsverfahren werden in der Fertigungstechnik alle Verfahren zur Herstellung von Werkstücken bezeichnet. Man spricht dabei von Fertigungsverfahren nach DIN 8580. Diese Norm ordnet die verschiedenen Techniken in sechs Hauptgruppen der Metallbearbeitung ein, wie die folgende Tabelle zeigt.

Fertigungsverfahren Hauptgruppe Untergruppe (Technik)
Fertigungsverfahren Urformen Gießen, 3D-Druck
Fertigungsverfahren Umforgen Walzen, Schmieden, Ziehen
Fertigungsverfahren Trennen Schneiden, Bohren, Fräsen
Fertigungsverfahren Fügen Löten, Schweißen
Fertigungsverfahren Beschichten Lackieren, Pulverschichten
Fertigungsverfahren Stoffeigenschaften Sintern, Tiefkühlen, Bestrahlen

Was ist ein spanendes Fertigungsverfahren?

Beim Trennen trägt das Werkzeug Material vom Werkstück ab, um dessen Form zu ändern. Die wichtigsten Verfahren dieser Gruppe sind spanende Fertigungsverfahren. Diese finden etwa in der Metallbearbeitung Anwendung.

Bei der spanenden Bearbeitung kann der Zerspaner das Werkstück sehr präzise bearbeiten. Zerspanungswerkzeuge von Gühring kommen deshalb vor allem dort zum Einsatz, wo es auf perfekte Oberflächen ankommt: in der Automobilbranche, der Luft- und Raumfahrt oder im Maschinenbau.

Metallbearbeitung

Die internationale Entwicklung der Gühring KG beginnt 1973. In diesem Jahr eröffnet das Unternehmen die erste Auslandsgesellschaft in England. Ebenfalls in diesem Jahr werden die ersten Hartmetallwerkzeuge hergestellt. Diese Werkzeuge entwickeln sich schnell zum Standard für anspruchsvolle Bearbeitungsaufgaben. Sie verfügen durch den Schneidstoff Hartmetall und eine spezielle Werkzeuggeometrie über eine hohe Leistungsfähigkeit und sorgen für überdurchschnittlich maßgenaue Bohrungen.

Den ersten Schritt nach Übersee macht Gühring im Jahr 1978 mit der Gründung einer Ländergesellschaft in den USA. Somit bietet das Unternehmen schon früh weltweite Servicepräsenz für eine größtmögliche Kundenzufriedenheit.